Collections > Archives > Germany, the Jews and Israel > Deutschland, Juden und Israel

Deutschland, Juden und Israel

Deutschland, Juden und Israel







Dies ist eine kumulative, virtuelle Ausstellung, die 75 Jahre in der deutschen Geschichte zwischen 1914 und 1989 darstellt, insbesondere die Beziehungsgeschichte zwischen Deutschen und Juden in jenen Jahren. Die Ausstellung beginnt in der Zeit des ersten Weltkriegs, folgt dann den Jahren der Weimarer Republik, der NS-Zeit und bis hin zur Teilung sowie schließlich der Wiedervereinigung.         

Untitled 1
  • 30/12/15-6/1/16: Zwischen Regierungen und Krisen: Memoiren der Botschafter
  • 23/12-30/12/15: Die Zeichnung Else Lasker-Schülers: "Die verscheuchte Dichterin", 1935-1942
  • 16/12-23/12/15: Unter dem Auge des "Großen Bruders" – Kontakte zwischen den kommunistischen Parteien Israels und der DDR
  • 9/12-16/12/15: Zwischen Ideologie und Rassismus: Adolf Hitlker Schrift "Mein Kampf", 1924-1926
  • 2/12-9/12/15: Lagergeld aus dem Getto Theresienstadt
  • 25/11-2/12/15: Der Künstler Hermann Struck und sein Werk: von der Berliner Secession zu den Landschaften Palästinas
  • 18/11-25/11/15: Der Nürnberger Prozess, 1945-1946
  • 11/11-18/11/15: Jenseits des "Eisernen Vorhangs": Die DDR und der Mauerfall
  • 4/11-11/11/15: Der große Pogrom am 9. November 1938 ("Reichskristallnacht")
  • 28/10-4/11/15: Harry Graf Kessler und seine Walter-Rathenau-Biografie
  • 21/10-28/10/15: Die "Deutsche Kulturwoche" in Israel, 1971
  • 14/10-21/10/15: Der Friedenspreis des deutschen Buchhandels für Martin Buber, 1953
  • 7/10-14/10/15: Die deutsche Exilliteratur und der niederländische Verlag Allert de Lange
  • 24/9-7/10/15: Die Uraufführung eines frühen Krimis – der Film "Der große Unbekannte"
  • 16/9-23/9/15: Die NS-Rassegesetze ("Nürnberger Gesetze")
  • 9/9-16/9/15: Das Luxemburger Abkommen (Wiedergutmachungsabkommen) von 1952 und die innerisraelische Reaktion darauf
  • 2/9-9/9/15: Die Olympischen Spiele von München 1972: Das Massaker an israelischen Sportlern auf deutschem Boden
  • 26/8-2/9/15: Der deutsche Tonfilm "Dreyfus" und dessen Vorführungen in Palästina
  • 19/8-26/8/15: Der Schriftsteller Moshe Yaakov Ben Gavriel und die Aktivistin der "Roten Armee Fraktion" Gudrun Ensslin
  • 12/8-19/8/15: Der Komponist Paul Ben-Haim und sein Weg von Deutschland in den Nahen Osten
  • 5/8-12/8/15: Die Templer in Palästina
  • 29/7-5/8/15: Fritz Groll und die Flugstaffel "Pascha" in Palästina
  • 22/7-29/7/15: Der deutsche Widerstand und der Attentatsversuch auf Hitler am 20. Juli 1944
  • 15/7-22/7/15: Die Ausstellung "Entartete Kunst", 1937
  • 8/7-15/7/15: Der Schriftsteller Moshe Yaakov Ben Gavriel und die Frage des zukünftigen deutschen Botschafters in Israel, 1963
  • 1/7-8/7/15: Der deutsche Martin und der jüdische Mordechai: Das Treffen zwischen Buber und Heidegger, 1957
  • 17/6-24/6/15: Johann Wolfgang von Goethes "Faust" in Hebräisch
  • 10/6-17/6/15: Albert Ballin, Die HAPAG-Reederei und die Auswanderer nach Amerika
  • 3/6-10/6/15: Der erste Auschwitz-Prozess in Deutschland, 1963-1965
  • 27/5-3/6/15: Die Inflation in Deutschland 1919-1923
  • 20/5-27/5/15: Plakat zum Erwerb von Kriegsanleihen, 1918
  • 13/5-20/5/15: Theodor Heuss in Jerusalem
  • 6/5-13/5/15: Das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa
  • 29/4-6/5/15: Fritz Habers Entlassungsschreiben an Ladislaus Farkas
  • 22/4-29/4/15: Erich Kästners Gedichte in Hebräisch, 1965
  • 15/4-22/4/15: Die Zeitschrift Rimon – Milgroim
  • 1/4-15/4/15: Ein Sederabend in Cambrai, 1915
  • 25/3-1/4/15: Eine Postkarte von Curt David Wormann an Felix Weltsch, 1955
  • 18/3-25/3/15: Ha'avara-Abkommen und der Boykott Deutscher Produkte
  • 11/3-18/3/15: Das Treffen zwischen David Ben Gurion und Konrad Adenauer in New York, 1960
  • 4/3-11/3/15: Die Weimarer Verfassung
  • 25/2-4/3/15: Marcel Reich-Ranicki und die deutsche Literatur
  • 18/2-25/2/15: Die Einwanderung der mitteleuropäischen Juden
  • 11/2-18/2/15: Der Arzt Felix Theilhaber und der Erste Weltkrieg
  • 4/2-11/2/15: Studentenkundgebung gegen (Neo-)Nazis und gegen Antisemtismus in München, 1960
  • 28/1-4/2/15: Die Machtübernahme der Nazis und Sebastian Haffners Buch Geschichte eines Deutschen
  • 21/1-28/1/15: Schreiben des ersten deutschen Botschafters, Rolf Pauls, an Eva Steinitz (Buber)
  • 14/1-21/1/15: Ein Brief Walter Rathenaus an Stefan Zweig

Deutschland, Juden und Israel: 75 Jahre einer bewegten Geschichte

Dies ist eine kumulative, virtuelle Ausstellung, die 75 Jahre in der deutschen Geschichte zwischen 1914 und 1989 darstellt, insbesondere die Beziehungsgeschichte zwischen Deutschen und Juden in jenen Jahren. Die Ausstellung beginnt in der Zeit des ersten Weltkriegs, folgt dann den Jahren der Weimarer Republik, der NS-Zeit und bis hin zur Teilung sowie schließlich der Wiedervereinigung. 

 

Einführungen

Die Ausstellung ist in vier Abteilungen unterteilt: Erster Weltkrieg, Weimarer Republik, die Zeit des Nationalsozialismus und die Epoche nach dem Zweiten Weltkrieg. Innerhalb jeder einzelnen Abteilung können auf die entsprechende Zeit bezogene Exponate betrachtet werden. Die Ausstellung wird jede Woche um ein weiteres Exponat erweitert.

 
Der Erste Weltkrieg: Niederlage und Krise Weimarer Republik: Hoffnung und Krise Das NS-Regime: Eroberung, Holocaust und Desaster Das geteilte Deuschland, Israel und die Wiedervereinigung
Der Erste Weltkrieg: Niederlage und Krise Weimarer Republik: Hoffnung und Krise Das NS-Regime: Eroberung, Holocaust und Desaster Das geteilte Deuschland, Israel und die Wiedervereinigung